Julien Bam über das Spiel mit Perspektiven. Ab 1 Minute 54 wirds spektakulär.

00 Inhalt:
Ein Video wird gezielt so aufgenommen, dass optische Täuschungen erzielt werden. Dabei spielt man mit Distanzen und Kameraperspektiven.

Siehe auch Fotoprojekt Liegefotos.

01 Autor:
Beat Küng

02 Publiziert am:
14.12.2015

03 Fachbereiche:
Bildnerisches Gestalten, Medienbildung, Informatik

04 Dauer:
Abhängig von der Länge des geplanten Videos. Mindestens 4 Stunden (inklusive Bearbeitung/Schnitt), beliebig ausbaubar.

05 Unterrichtsform:
Gruppenarbeit / Partnerarbeit / ganze Klasse / Grossgruppe

06 Schwierigkeitsgrad:
Technisch einfach, gestalterisch anspruchsvoll

07 Altersstufe/Schulstufe:
Je nach Unterstützungsgrad (Vorgaben, Beispiele) ab 3. Klasse möglich.

08 Ziele:
- Vorstellungsvermögen trainieren, gewohnte Sehweisen durchbrechen
- Selber optische Täuschungen erstellen
- Umgang mit Kamera und Stativ lernen

09 Nötige Vorkenntnisse:
Basis-Computerkenntnisse, Bedienung einer Digitalkamera mit Videofunktion / einer Videokamera

10 Material (Hardware):
Digitalkamera mit Videofunktion / Videokamera / Handykamera, Stativ, ev. Requisiten

11 Tools (Software):

Es kann auch direkt auf einen Computer aufgenommen werden, entweder mit der eingebauten oder (besser) mit einer externen Webcam, wenn möglich auf Stativ.

Kostenlose Software Shotcut (ab 7. Klasse) oder Microsoft Movie Maker (ab 5. Klasse), wenn Szenen weiter bearbeitet werden sollen.

12 Rahmenbedingungen:
Computerzugang. Mehrere Versuche nötig mit verschiedenen Varianten (Kameraperspektive, Abstände usw.).

Gutes Licht ist von Vorteil, da dies zu mehr Tiefenschärfe führt.

13 Links/Literatur:
Einverständniserklärung Eltern, wenn Kinder/Jugendliche im Film vorkommen

Wikipedia-Artikel zu Erzwungener Perspektive

14 Ablauf:
Sh. Projektablauf unter "Projektunterricht" oder "Projekt Kompakt". Gute Ideen gut umgesetzt: Das ist das Erfolgsrezept.

15 Technische Anleitung:
Aufnahme bei gutem Licht, wenn möglich mit Weitwinkelobjektiv (mehr Tiefenschärfe). Sowohl nähere wie auch weiter entfernte Objekte werden dadurch scharf abgebildet.
Die Bearbeitung (Titel, Ton, Schnitt) erfolgt im Windows Movie Maker oder direkt auf YouTube.

16 Kommentar:
Dieses Projekt fordert das Vorstellungsvermögen der Teilnehmer besonders bei der Ideensuche. Die Anlage "Riese" ist ein einfacher Ansatz, weitere Ideen sh. Video von Julien Bam zuoberst auf dieser Seite.   Ein sehr spannendes, technisch einfaches Projekt, das ausgebaut zu einer Geschichte auch längere Videos ermöglicht. Die Hobbits in den "Herr der Ringe" Filmen wurden zum Teil so in die passende Grösse gebracht.

Als Plattform für die Veröffentlichung bietet sich YouTube an. Dazu sh. unter Materialien und Anleitungen den Bereich YouTube im Unterricht.