00 Inhalt: Grundkonzept "Weitergeben/weitergehen" (logische Bewegung)

Wenn etwas nach rechts aus dem Bild verschwindet, sollte es in der nächsten Einstellung von links ins Bild kommen. Richtungswechsel nur innerhalb einer Szene! Geübt werden kann mit ferngesteuerten Autos, rollenden Bällen, fallenden und rutschenden Gegenständen, gehenden / fahrenden / rollenden Personen, ...

01 Autor:
Beat Küng

02 Publiziert am:
14.12.2015

03 Fachbereiche:
Bildnerisches Gestalten, Medienbildung, Informatik

04 Dauer:
Abhängig von der Länge des geplanten Videos. Mindestens 2 Stunden (inklusive Bearbeitung/Schnitt), beliebig ausbaubar.

05 Unterrichtsform:
Gruppenarbeit / Partnerarbeit / ganze Klasse / Grossgruppe

06 Schwierigkeitsgrad:
Technisch eher einfach, gestalterisch anspruchsvoll

07 Altersstufe/Schulstufe:
Je nach Unterstützungsgrad (Vorgaben, Beispiele) ab 3. Klasse möglich.

08 Ziele:
- Umsetzung von Bewegung in logisches, real wirkendes Video
- Planung einer einfachen Geschichte
- Umgang mit Kamera und Stativ lernen

09 Nötige Vorkenntnisse:
Basis-Computerkenntnisse, Bedienung einer Digitalkamera mit Videofunktion / einer Videokamera

10 Material (Hardware):
Digitalkamera mit Videofunktion / Videokamera / Handykamera, Stativ, ev. Requisiten

Es kann aber auch direkt auf einen Computer aufgenommen werden, entweder mit der eingebauten oder (besser) mit einer externen Webcam, wenn möglich auf Stativ.

11 Tools (Software):
Gratis-Software Microsoft Movie Maker oder anderes Videoschnittprogramm

12 Rahmenbedingungen:
Computerzugang für Schnitt und Vertonung.

13 Links/Literatur:
Einverständniserklärung Eltern, wenn Kinder/Jugendliche im Film vorkommen

14 Ablauf:
Sh. Projektablauf unter "Projektunterricht" oder "Projekt Kompakt". Gute Ideen gut umgesetzt: Das ist das Erfolgsrezept.

15 Technische Anleitung:
Aufnehmen vorwiegend mit Stativ. Etwas Reservezeit vor und nach der Szene einberechnen, damit Schnitte komfortabel gesetzt werden können. Harte Schnitte wirken hier besser als Überblendungen.

16 Kommentar:
Dieses Projekt fordert das Vorstellungsvermögen der Teilnehmer besonders bei der Ideensuche. Ein sehr spannendes, technisch einfaches Projekt, das ausgebaut zu einer Geschichte auch längere Videos ermöglicht.